Dreikönigsgemeinde

Angebote und Themen

Herzlich Willkommen! Entdecken Sie, welche Angebote der Dreikönigsgemeinde zu Ihnen passen. Über das Kontaktformular sind wir offen für Ihre Anregungen.

Was mache ich, wenn...
Menümobile menu

Neuer Vorsitz und Aktuelles im Sommer

pixelio.de

Mein vorerst letzter Bericht als Vorsitzende des Kirchenvorstands beginnt mit einem sehr herzlichen Dank an alle, die im Rahmen der Pfingstspende die Vorhaben unserer Dreikönigsgemeinde unterstützt haben.

Für die Beleuchtung der Bergkirche, die im Jahr 2018 erneuert werden wird, kamen 2.242 € zusammen, für das Projekt der Ausgabe von Essensgutscheinen an bedürftige Menschen 1.810 € und für den Posten: „Wo es am nötigsten ist“ wurden 6.624 € gespendet, insgesamt also sagen wir Dank für 10.676 €.

Erfreulich ist nicht nur dieses Ergebnis, sondern vor allem auch die Verbundenheit, die darin zum Ausdruck kommt.

Da die Bergkita sich nach dem Umzug in den Neubau, der für September 2017 geplant ist, enorm vergrößern wird – allein im pädagogischen Bereich erhöhen sich die Stellenanteile von derzeit 6,41 auf 15,46 Stellen – hat der Kirchenvorstand etliche Neueinstellungen beschlossen: Verena Eckert, Mireille Ntumba-Kabaka, Yvonne Albrecht, Hanna Kahn, Lisa Kaiser, Rainer Gerlach und Agnes Friedrich. Als weitere Hauswirtschaftskraft wird Sandra Schank eingestellt.

In der Mainkita konnte die Leitungsstelle noch nicht wieder besetzt werden. Der Kirchenvorstand ist dankbar, dass aus dem Team Fanny Wiebel bereit war, die stellvertretende Leitung zu übernehmen und dass andere Mitarbeiterinnen ihre Stunden für die Zeit der Vakanz erhöht haben. Die Stelle der Leitung wurde erneut ausgeschrieben, dazu eine weitere Stelle als Erzieher/in.

Für die beiden Kirchen und das Gemeindezentrum stehen immer wieder kleinere oder größere Renovierungen an, die nach und nach aus der Bauunterhaltungspauschale finanziert werden. Der Bauausschuss hat eine Priorisierung dieser Baumaßnahmen nach Dringlichkeit vorgeschlagen, der der Kirchenvorstand zustimmte.

Im Erdgeschoss der Oppenheimer Straße 5 befindet sich hinter dem Bezirksbüro ein Raum, der noch aus der Zeit vor der Gemeindefusion den Namen Sitzungszimmer trägt. Er wird zur Zeit von zwei Pfadfinderrunden genutzt. Da er aber auch bei größeren Konzerten oder besonderen Gottesdiensten als ein ergänzender Nebenraum der Dreikönigskirche wichtig ist, hat der Kirchenvorstand seine Umbenennung in „Dreikönigsraum“ beschlossen.

Der Ritterorden zum Heiligen Grab zu Jerusalem wird im Mai 2019 seine Investiturfeierlichkeiten in Frankfurt begehen. Im Rahmen dieser Veranstaltungen wird ein Vespergottesdienst in der Dreikönigskirche stattfinden. Der entsprechenden Anfrage, die als ökumenisches Signal verstanden werden will, hat der Kirchenvorstand gerne zugestimmt.

In unserer sehr großen Gemeinde gelingt es uns nicht, einen Laienvorsitzenden für den Kirchenvorstand zu finden, weil die Aufgaben neben einer vollen Berufstätigkeit einfach nicht zu leisten sind. Darum wechseln die drei vollen Pfarrstellen sich alle zwei Jahre im Vorsitz des Kirchenvorstands ab, jeweils ordnungsgemäß vom Kirchenvorstand gewählt in ein Amt, um das sich niemand reißt.

Zum 1. Juli wurde nun Pfarrer Thomas Sinning zum Vorsitzenden des Kirchenvorstands gewählt und Dr. Jörg Tietze erneut zum stellvertretenden Vorsitzenden.

Nach gut zwei Jahren bin ich sehr dankbar, die umfangreichen Aufgaben, die der Vorsitz des Kirchenvorstands mit sich bringt, weitergeben zu können.

Pfarrerin Silke Alves-Christe

Foto: © S. Hofschlaeger /pixelio.de (www.pixelio.de)

Diese Seite:Download PDFDrucken

to top