Dreikönigsgemeinde

Angebote und Themen

Herzlich Willkommen! Entdecken Sie, welche Angebote der Dreikönigsgemeinde zu Ihnen passen. Über das Kontaktformular sind wir offen für Ihre Anregungen.

Was mache ich, wenn...
Menümobile menu

20 Uhr Tageskapelle der Bergkirche Freitag, 26. Oktober

Im Gespräch: Heimat

Wikimedia-CC_BY-SA_3.0https://commons.wikimedia.org/wiki/File:Heimat-Wetzgau.jpg

Wenn Sie das Wort Heimat sagen und die Augen schließen – was fällt Ihnen ein?

Das Haus, in dem Sie groß geworden sind, der heimische Kirchturm? Haben Sie Frankfurterisch oder Norddeutsch im Ohr? Denken Sie dabei an Ihre Familie und Freunde, an Omas Sauerbraten oder die Straße, in der Sie heute wohnen?

Heimat ist wieder ein großes Thema geworden. Die Welt verändert sich immer schneller durch Globalisierung, Migration und Smartphone. Da fragen viele danach, wo sie ihre Wurzeln haben.

„Wir haben hier keine bleibende Stadt, sondern die zukünftige suchen wir“, steht in der Bibel im Hebräerbrief. Ist Glaube an Gott so etwas wie eine innere Heimat?

Ein Gesprächsabend über Heimat mit Pfarrer Martin Vorländer, Theologischer Redakteur im evangelischen Medienhaus.

Pfarrer Martin Vorländer, Dr. Barbara Scior

Foto: wikimedia-Kreuzschnabel-CC BY-SA 3.0

Freitag, 23. November

Biblische Gestalten in der Literatur am Beispiel von Hiob

Das Buch Hiob im Alten Testament zeigt die durch Satan von Gott geforderte und durch einen Pakt zwischen beiden ins Werk gesetzte Prüfung eines frommen Menschen.

Schon im Mittelalter wurde Hiob literarisch bearbeitet, besonders aber dann im deutschen bürgerlichen Drama des 16. Jahrhunderts.In neuerer Zeit wurde Hiobs Name oft verwendet als Sinnbild für einen vom Schicksal geschlagenen Menschen.

An diesem Abend stellt Dr. Barbara Scior Beispiele aus der neueren Zeit vor: Ernst Wiechert, Das Spiel vom deutschen Bettelmann; Joseph Roth, Hiob; Hans Ehrenberg, Hiob, der Existentialist; A. Mac Leishs, Spiel um Job.

 

 

Diese Seite:Download PDFDrucken

to top