Dreikönigsgemeinde

Angebote und Themen

Herzlich Willkommen! Entdecken Sie, welche Angebote der Dreikönigsgemeinde zu Ihnen passen. Über das Kontaktformular sind wir offen für Ihre Anregungen.

Was mache ich, wenn...
Menümobile menu

11. Dezember

Der Adventskranz

Foto: privat

Der Adventskranz ist ein recht junges Weihnachtssymbol. Er ist seit 1839 bekannt.  

In Hamburg führte Johann Hinrich Wichern, Sozialreformer und Pfarrer, das Rauhe Haus - ein Heim für arme, heimatlose oder straffällig gewordene Kinder. Er schmückte einen großen Holzreif mit 23 Kerzen. So viele Tage waren es 1839 vom Ersten Advent bis zum Heiligen Abend. Er wollte damit Kindern und Jugendlichen, die im Rauhen Haus eine Familie fanden, die Zeit bis Weihnachten verkürzen. In der Dunkelheit wurde täglich eine Kerze mehr entzündet, so dass mit jedem Abend der Adventskranz heller leuchtete und den Weg zur Krippe wies - zu Jesus Christus, dem Licht der Welt.

Foto: privat

Der heutige Adventskranz, auf vier Kerzen reduziert, symbolisiert den Erdkreis mit den vier Himmelsrichtungen. Die immergrünen Tannenzweige weisen auf die immerwährende Hoffnung auf Jesus als Erlöser der Welt hin. Die Kreisform – ohne Anfang und Ende - steht für die Unvergänglichkeit und Ewigkeit und damit auch für die Auferstehung Christi. 

Die Stiftung Das Rauhe Haus gibt es heute noch. In vielen diakonischen Bereichen und an mehr als 100 Standorten in Hamburg uns Schleswig-Holstein ist sie für Menschen jeden Alters tätig.

Diese Seite:Download PDFDrucken

to top