Dreikönigsgemeinde

Angebote und Themen

Herzlich Willkommen! Entdecken Sie, welche Angebote der Dreikönigsgemeinde zu Ihnen passen. Über das Kontaktformular sind wir offen für Ihre Anregungen.

Was mache ich, wenn...
Menümobile menu

Gemeindeblick

Editorial Dezember 2019/ Januar 2020

Foto: privat

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

„I´m dreaming of a white Christmas“ – dieser Song von Irving Berlin, meist gesungen von Bing Crosby, ist jetzt wieder allerorten zu hören, und er drückt etwas aus von unserer emotionalen Gestimmtheit in dieser Zeit. Weiße Weihnachten setzen diesem Fest die Spitze auf. Ich habe die wenigen Male, die ich in den vergangenen 30 Jahren in dieser Gemeinde am Heiligen Abend noch den Schnee vor der Kirchentüre kehren musste, in besonderer Erinnerung.

Weihnachten hat eine emotionale Seite, die aber allenfalls zu einem geringen Teil mit der Geburt Christi zu tun hat. Das Fest wird in vielen Kulturen rund um den Globus auch ohne christlichen Kontext gefeiert.

Diese Einsicht und die Tatsache, dass es durch den Klimawandel künftig noch unwahrscheinlicher wird, weiße Weihnachten bei uns zu erleben, lässt die Frage nach dem eigentlichen Kern der Weihnachtsfreude umso wichtiger erscheinen, und zwar unabhängig von den emotionalen Erwartungen und Gestimmtheiten dieses Festes.

Beides ist für mich kein Gegensatz. Die frohe Botschaft und unsere Gefühle sollen ihren Platz haben in den Gottesdiensten. Denn es soll ja ein schönes Fest werden.

Ich lade Sie ein, sich auf die Spur der Menschwerdung Gottes in Jesus Christus zu machen, ganz gleich, ob es draußen ein grauer oder ein weißer Heiliger Abend sein wird.

Herzlichst Ihr

Pfarrer Thomas Sinning

Editorial Oktober/ November 2019

Foto: privat

Liebe Leserinnen, liebe Leser,

was bringt die Zukunft? Diese Frage höre ich in letzter Zeit in ganz unterschiedlichen Zusammenhängen. Und ich nehme die Debatte über verschiedene Zukunftsthemen so intensiv wahr wie noch nie. Bei Klima- und Umweltfragen, beim Bildungssystem oder im Sportverein, überall wird der aktuelle Stand hinterfragt und der Weg in die Zukunft diskutiert.

Auch wir in der Dreikönigsgemeinde beschäftigen uns mit dem Thema Zukunft. Die Sachsenhäuser Gemeinden bieten eine Kinderferienwoche mit dem Titel „Energie und Umwelt“ an. Hier dreht sich alles um unsere Erde und um die Frage: Was können wir zum Erhalt der Natur in Zeiten des Klimawandels beitragen?

Die Zukunftswerkstatt trägt ihren Auftrag schon im Namen: Wie kann Kirche begeistern? Wie sollten die Inhalte und Angebote der Dreikönigsgemeinde in ein paar Jahren aussehen? Über diese und ähnliche Fragen wollen wir mit Ihnen am 19. Oktober ins Gespräch kommen. Ausführliches zu diesem Tag lesen Sie auf Seite 8. Ich hoffe wir sehen uns dort!

Und einen Tag später, am Sonntag, 20. Oktober, wird die Frage nach der Zukunft, die Frage „Quo vadis?“, auch in einem besonderen Gottesdienst gestellt, in der Thomasmesse mit dem Thema: „Mensch, wohin gehst Du?“ Eine freundliche Einladung auch dazu.

Das Redaktionsteam hat den Gemeindeblick für eine professionelle Blattkritik durch das Gemeinschaftswerk der Evangelischen Publizistik eingereicht, um Anregungen für Verbesserungen in der Zukunft zu bekommen. Die Rückmeldungen teilen wir mit Ihnen.

Herzlichst Ihr
Torsten Mitze

Diese Seite:Download PDFDrucken

to top